Industrie 4.0

Verschläft der deutsche Mittelstand momentan die 4. industrielle Revolution?

Die Digitalisierung hält Einzug in immer mehr Bereichen, die digitale Vernetzung schreitet voran. Nun steht die Entwicklung vor dem nächsten Schritt, der direkten Kommunikation zwischen Geräten. Der Marketingbegriff „Internet of Things“ oder kurz IoT macht die Runde. Industrial Internet, IoT in der Industrie oder Industrie 4.0 lässt großes Potential erkennen. Warenlager, die sich selbst befüllen oder Maschinen die sich selbst warten sind Teil dieser Zukunftsvision. Manches davon scheint noch in weiter Ferne, anderes ist schon heute greifbar.

Deutschland sieht sich selbst zwar gerne als einer der weltweit führenden Industriestandorte aber eine gute Digitalisierung können wir leider nicht aufweisen. Laut dem „Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands“ von der Expertenkommission Forschung und Entwicklung (EFI) besteht hier großer Handlungsbedarf, um aktuelle und zukünftige Trends nicht zu verpassen. Innovations- und Investitionshemmnisse werden als eine zentrale Schwäche der deutschen Wirtschaft aufgeführt, messbar sind diese zum Beispiel anhand der Patentintensität.

Zum EFI Gutachten


Vision Industrie 4.0

 

Was ist Industrie 4.0?

Industrie 4.0 – im angelsächsischen Raum als Industrial Internet bezeichnet - bezeichnet die Verschmelzung von Fabrikanlagen, den dort hergestellten Produkten mit dem Internet sowie die digitale Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette. Intelligente Geräte, Maschinen sowie Produktionsmittel sind dauerhaft mit dem Internet verbunden und kommunizieren miteinander über den Produktionsstatus. Diesen Verbund aus intelligenten Geräten nennt man das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz: IoT).

In diesem Zusammenhang spricht man von der vierten industriellen Revolution. Sie ist die größte wirtschaftliche Chance die Deutschland und Europa vermutlich je hatten. Wir (Politik, Wirtschaft und Gesellschaft) stehen an einem Scheideweg, der dauerhaft über die Wirtschaftlichkeit des Landes bestimmen wird. Auf den führenden Industrieunternehmen lastet enormer Druck. Zum einen wird von ihnen kurzfristig funktionierende Innovation erwartet zum anderen ist es für diese Unternehmen – genau wie für jeden Mittelständler – enorm wichtig den Anschluss nicht zu verlieren. Das heißt es muss herausgefunden werden welche individuellen Investitionsschritte für Ihr Unternehmen am besten geeignet sind.

Vision Industrie 4.0

Das Ziel der Industrie 4.0 ist die smarte digitale Fabrik, die Produktion und Logistik weitestgehend selbst steuert. Daneben gehört eine digitale Vernetzung und Automation entlang der Wertschöpfungskette sowie das Finden von neuen Geschäftsmodellen zu den zu lösenden Hauptaufgaben.

Die Ancud IT begleitet seit mehr als 10 Jahren IT-Projekte für Industrie- und Mittelstandskunden. Prozessmanagement, Portal Integration, Big Data, Business Intelligence und Analytics gehören zu unseren Kernkompetenzen. Bereiche, die in der Industrie 4.0 Anwendung finden und mit denen wir bereits Projekte realisiert haben, lang vor der Etablierung des Begriffs Industrie 4.0. Die Chancen sind enorm, genauso wie die Risiken, die mit Investitionen, Umstrukturierungen und der Einführung von neuen Technologien verbunden sind.

Bei der Ancud IT sehen wir den Weg zur intelligenten Fabrik als einen schrittweise erfolgenden Prozess. Die Umsetzung von Teilschritten garantiert schnell sichtbaren Nutzen ohne hohes Investitionsrisiko. Wir setzen dort an, wo sie Potenziale zur Verbesserung sehen oder dort wo Sie es im Moment noch nicht sehen.

Die Spezialisten der Ancud IT beraten Sie gerne bei der Planung und Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten.

Zur Beratungsseite
Fragen der Digitalisierung
Kontakt aufnehmen
Downloads: Industrie 4.0 type/size
MindMap Industrie 4.0 - Überblick PDF/1,1MB
MindMap Industrie 4.0 - Herausforderungen des Mittelstandes PDF/1,1MB
MindMap Industrie 4.0 - Sicherheit PDF/1,1MB
Hintergrundinformationen Industrie 4.0 PDF/0,4MB