. .

Geschäftsprozessmanagement im Unternehmen

Ancud IT und pro accessio stellen das Thema BPM vor

Die Ancud IT-Beratung GmbH hat am 27. und 29. November 2012 gemeinsam mit der pro accessio GmbH & Co. KG in einer Abendveranstaltung das Thema „ Geschäftsprozessmanagement – Stellen Sie die Weichen für eine flexible Zukunft“ vorgestellt.

Ziel war es, den Gästen zunächst einen groben Überblick über die Vorzüge von Business Process Management und seine Notation zu geben: „BPMN ist so etwas wie die Noten für ein Klavierstück. Sie erlauben dem Menschen ein Stück zu spielen. Mit einer BPMN-Infrastruktur gelingt es mir, funktionale Abläufe und Services im Unternehmen zu orchestrieren. Das ist die neue IT“, so Konstantin Böhm, Geschäftsführer der Ancud IT.
Hubert Schweinesbein, Senior Consultant von pro accessio, konnte dem nur zustimmen: „Wir brauchen ein Geschäftsprozessmanagement im Unternehmen. Ich muss Abläufe dokumentieren, um sie analysieren, optimieren und automatisieren zu können.“

Wie Geschäftsprozessmanagement konkret in der Praxis aussehen kann zeigten Jörg Wißmeier und Bogdan Maxim, beide IT-Consultants der Ancud IT. Sie präsentierten sowohl Bonitasoft als auch inubit Suite und führten darin einen Kreditvergabeprozess durch. „Bonita Studio wird mit einer Minilaufzeitumgebung ausgeliefert. In Bonitasoft kann ich einen Prozess mit einigen Mausklicks den eigenen Bedürfnissen anpassen. Der inubit-Datensatz hingegen wird auf eine XML-Struktur gemappt und beliebig transformiert. Personen sind hier mit dem Prozess verlinkt, sodass sich echte Nutzdaten im Diagramm wiederfinden“, erläuterte Maxim.



Der Empfang
Interessierte Zuhörer
Konstantin Böhm erklärt die Zusammenänge von BPM und IT. H. Schweinesbein von pro-accessio erläutert die Grundlangen von BPM
Zurück zur News-Übersicht

News