. .

Wie Sie soziale Netzwerke mit Online-Shops verknüpfen können

Im Zeitalter des Internets gewinnen soziale Netzwerke zunehmend an Bedeutung. In Plattformen wie Twitter, Facebook oder MySpace stehen die Nutzer stets in regem Kontakt und tauschen sich über neueste Trends und Erlebnisse aus. Eine Datenauswertung derartiger Netzwerke birgt für Unternehmen großes Potential. So kann eine Kombination von sozialen Netzwerken mit Online-Shops das Weiterempfehlungsmarketing eines Unternehmens verbessern. Der Ancud IT-Beratung GmbH ist es gelungen, eine Methode zu entwickeln, mithilfe derer sich soziale Netzwerke und Online-Shops professionell miteinander verknüpfen lassen.

So bietet sich ein Enterprise Service Bus (ESB, siehe auch Abb. 1) für Themen im Bereich Social Media an. Über den ESB lassen sich verschiedene Dienste in eine Unternehmenslandschaft integrieren. Der ESB kann auch eine Schnittstelle zwischen sozialen Netzwerken und Online-Shop schaffen. Denn mithilfe des ESB lassen sich umfangreiche Daten eines sozialen Netzwerkes, die zuvor in einer Graph Datenbank gespeichert wurden, auswerten. Da Daten in sozialen Netzwerken grundsätzlich stark miteinander vernetzt sind, ist die Graph Datenbank hier gegenüber relationalen Datenbanken vorzuziehen. Denn in einem Graph lassen sich Beziehungen deutlich schneller abbilden und auch wieder abrufen.

Anschließend werden die Daten über den ESB in den Online-Shop integriert. Dies sind in der Regel Informationen über den Nutzer, wie bspw. Alter, Geschlecht, Produktvorlieben etc. Dank der Schnittstelle zum Online-Shop können Produktangebote nun speziell auf den Bedarf des Nutzers abgestimmt werden.

Was ist ein ESB?

Ein ESB ist die zentrale Komponente einer serviceorientierten Architektur (SOA). In der SOA werden Informationen in Form von standardisierten Nachrichten zwischen verschiedenen Systemen ausgetauscht. Der ESB ist dabei der Nachrichtenbus, über den der Austausch von Nachrichten stattfindet. Als zentrale Strecke für Daten und Dienste unterstützt er die Integration von verschiedensten heterogenen Anwendungslandschaften. Großer Vorteil des ESB ist hierbei, dass er sich an Systeme andockt. Dadurch sind in diesen keine oder nur geringe Anpassungen nötig. Das Verwalten der Verbindungen, des Routings und der Konfiguration wird folglich auf den ESB verlagert.

Abb. 1: Was ist ein ESB?


social_commerce_bild Abb. 2: Verknüpfung von Graph DB, ESB und Online Shop









Zurück zur News-Übersicht

News