. .

Die neue Version 4.0 von Infobright ist auf dem Markt

Daten werden heutzutage zunehmend durch Maschinen generiert. Große Datenmengen effektiv zu Analysieren wird somit immer umfangreicher und schwieriger. Die Version 4.0 von Infobright bietet viele neue Features, um in diesem Bereich noch schnellere Abfrageergebnisse zu erhalten:

Domain Expert:

Das Knowledge Grid wird durch zusätzliche Informationen erweitert. Dabei wird ein „Strukturmuster“ der Informationen einer Spalte mit im Knowledge Grid gespeichert. Muster können z.B. IP-Adressen, Email-Adressen oder URLs sein. Auch kann der Benutzer eigene Muster beispielsweise für aktuelle Börsenkurse definieren. Mithilfe des „Strukturmusters“ kann das System letztendlich noch schneller Ergebnisse liefern, sodass die Abfragezeit um bis zu 50% verringert werden kann.

Distributed Load Processor (DLP):

Distributed Load Processor (DLP) ist ein Add-On für die Enterprise Edition von Infobright. Hierbei komprimieren Remote-Server die Daten und bauen Knowledge Grid-Elemente auf. Diese werden anschließend auf den eigentlichen Datenbankserver kopiert. Damit können bis zu 2TB/Stunde in eine einzelne Tabelle geladen werden. Neu ist außerdem der Hadoop-Connector für DLP. Dieser extrahiert Daten aus HDFS (Hadoop Distributed File System) und lädt sie in die Infobright-Datenbank. Großer Vorteil davon ist, dass dadurch ein einfaches Speichern von hunderten Terabytes oder Petabytes in Hadoop möglich wird. Zudem werden bei Near-Real-Time-Datenanalysen die entsprechenden Daten in Infobright geladen.

Rough Query:

Das Rough Query ermöglicht sehr schnelle iterative Abfragen. Dadurch können riesige Datenmengen ohne großen Zeitaufwand überblickt werden. Außerdem bietet das Rough Query die Möglichkeit, Ergebnisse mittels „Intervallgrenzen“ der relevanten Daten anzunähern. Für detaillierte Informationen können anschließend innerhalb der Intervallgrenzen genauere Abfragen auf den Aggregaten durchgeführt werden. Auf diese Weise kann eine bis zu 20-fache Geschwindigkeitssteuerung erreicht werden.



Zurück zur News-Übersicht

News